Lebensberatung - Altmann Norbert

Jenseits von Gier

Narada, der große indische Mystiker, wollte gerade Gott einen Besuch abstatten. Auf seiner Veena spielend, kam er an einem Wald vorbei und traf dort einen sehr alten Weisen, der unter einem Baume saß.
Der Alte sagte: "Kannst du Gott bitte meinetwegen etwas fragen? Seit drei Leben strenge ich mich an und tue alles mögliche - wie lange soll es noch dauern? Wann wird die Befreiung eintreten?"
Narada lachte und sagte: "In Ordnung."
Ein Stück weiter fand er unter einem anderen Baum einen jungen Mann, der tanzte und auf seiner Elektra spielte. Narada fragte ihn zum Spaß: "Möchtest du vielleicht auch Gott eine Frage stellen?
Der junge Mann antwortete gar nicht. Er tanzte weiter, als hätte er gar nichts gehört.

Nach einigen Tagen kehrte Narada zurück. Dem alten Mann sagte er: "Ich hab Gott gefragt. Er sagte, noch drei weitere Leben." Da packte den Alten die Wut. Er warf seine Gebetsperlen und seine Schriften von sich. Er sagte: "Das ist völlig ungerecht! Noch drei Leben!"
Narada kam dann zu dem jungen Mann, der immer noch tanzte, und sagte: "Obgleich du nicht gefragt hast, habe ich doch ganz beiläufig Gott deinetwegen eine Frage gestellt. Aber jetzt habe ich fast Angst, die Antwort zu sagen. Nachdem ich die Wut des alten Mannes miterlebt habe, zögere ich."
Der junge Mann sprach kein Wort; er tanzte weiter. Narada sprach zu ihm: "Als ich Gott fragte, sagte er: "Sag dem jungen Mann, dass er noch so geboren werden wird, wie es Blätter auf dem Baum gibt, unter dem er tanzt."
Und da fing der junge Mann an noch ekstatischer zu tanzen. Er sagte: "So bald? Es gibt so viele Bäume auf der Welt und so viele Blätter …. Schon so bald? Wenn du wieder zu Gott gehst, danke ihm!"
Und es heißt, dass der junge Mann in diesem Augenblick erleuchtet wurde. Wenn vollkommenes Vertrauen da ist, ist keine Zeit nötig. Wenn kein Vertrauen da ist, reichen auch drei Leben nicht aus. Und mein Gefühl ist, dass der alte Mann heute noch irgendwo herumhängen muss. Solch ein Geist kann nicht befreit werden. So ein Geist ist genau das, was man Hölle nennt.

Lenke deine Aufmerksamkeit in eine positive Richtung, nämlich auf das Vertrauen, dass alles, was dir gegeben wird, völlig in Ordnung ist; und aus diesem Vertrauen heraus lass den Tanz der Dankbarkeit zu

The perfekt Master Band 2 Seite 287 – 289, gefunden im Osho Neo-Tarot

>> zurück zu Geschichten